Unsere Datenspuren im Netz – Teil 2 Google

Google ist die Datenkrake? Vorletzte Woche gab es schon den ersten Teil der Serie, in dem Ihr sehen konntet wie und vor allem Welche Daten Facebook von euch sieht. So bekommt anschaulich einen guten Eindruck davon was Facebook alles tun kann.

Google ist da nicht weniger umtriebig, also willkommen zum…

Teil 2 der Serie zu Datenspuren im Netz: Google

Fangen wir da an, wie wir bei Facebook aufgehört haben, mit Zielgruppensegmenten und personalisierte Werbung. Fakt ist Google liest alles mit, egal ob mein Standort, meine Profildaten und was ich mit dem Profil gesucht habe, meine Browserverläufe in Chrome und natürlich die Geräte an denen ich mich mit meinem Google Konto anmelde – ja, sogar mein Postfach bei Gmail enthält Ads die zu den Themen passen, die ich gerade per email gerade diskutiere.

All das mit dem Ziel Werbung zu personalisieren, für mich als Nutzer relevanter zu machen und für Werbetreibende, Streuverluste zu vermeiden, wie man im Marketing-Deutsch sagt

Ich muss sagen, das ich relativ sorglos mit meinen Daten umgehe, und ich bin Sicher das es vielen Deutschen so geht. man muss halt wissen, wo man was teilt, speichert, bespricht – weiss man es nicht, sollte man es nicht tun.

Am Ende des Tages, werden die Google Dienste und Plattformen Werbefinanziert, und durch die Daten die sie sammeln für uns DAUs verbessert. Egal, das führt zu weit, lasst uns loslegen:

Wollt Ihr wissen welche Interessen Google euch zuordnet, auf Basis der gemessenen Daten, so könnt Ihr das in den Ad Preferences einsehen und bearbeiten. Diese Informationen nutzt Google um euch entsprechende Anzeigen auszuliefern.

Guckuck…..Google weiss aber auch wo Ihr seid! Auf einer schönen Timeline kann ich verschiedene Jahre, haargenau nachvollziehen

google timeline yunodigital

Möchte ich tiefer in die Analyse meines Accounts eintauchen, empfiehlt sich MyActivity, hier sieht man zum Beispiel auf welchen Geräten man mit seinem Google Account angemeldet ist, welche Begriffe man gesucht hat, und welche Inhalte entsprechend gelesen oder sogar bei YouTube angesehen wurden. Hier lassen sich auch Einstellung vornehmen, sollte man nicht einverstanden sein damit was Google alles mitmisst.

Spannend wird es jetzt noch im Bereich Permissions, sprich welche Plattformen, Tools oder was auch immer, greifen auf deine Daten zu. In meinem Fall zum Beispiel die YouTube TV App, mittels derer ich meinen YouTube Account auf dem TV, mit meinem Konto Synchronisieren kann.

Links

  1. AdPreferences
  2. TimeLine
  3. MyActivity
  4. Preferences