Digitale Transformation und kreativen Routen

Unser Tel Aviv-Trip begann mit der Geschichte der Startup Nation, und der Einstellung der Israelis die den Ruf Tel Avivs als Tech- Hotspot nachhaltig prägt! Dies im Hinterkopf könnte man unsere nächsten Sessions unter dem Oberbegriff Digitale Transformation zusammenfassen.

Der zweite Tag in Tel Aviv ging spannend weiter. Nachdem Meir Brand uns eine  umfangreiche Einführung in den geschichtlichen Hintergrund der Startup Nation Israel gegeben hat, stand Aron Di Castro für uns Rede und Antwort. Aron verantwortet das Geschäft in Israel, und berichtete über den Start von Google in Israel. Lange sprachen wir über das Spannungsfeld das uns allen nur allzugut bekannt ist – klassische Marketing- und Mediaentscheider von „digital“ in Gänze zu überzeugen, dabei ist Fakt:

Konsumenten sind technologisch längst bereit, aber die Infrastruktur die sie größtenteils heute noch im Netz vorfinden, ist nicht Nutzerfreundlich!

Wie ging es an Tag 2 weiter?

Viel Aufklärungsarbeit wird seitens Google geleistet um das Thema UI/Fullfillment Plattformübergreifend zu optimieren, dazu gehört auch das Auflösen von „Fachbereichs-Silos auf Kunden- wie auch Agenturseite. Im Gegensatz zu Innovation, die bei Google eher ein gelebter BottomUp Prozess ist, findet Digitale Transformation in Unternehmen leider oftmals als Lippenkenntniss aus den Chefetagen statt. Markenführung kann heute nur noch mit einem digitalen Verständnis funktionieren! Mit den Daten und performance-KPIs die wir erheben, sprechen wir lange nicht mehr von Branding, sondern von Smart Branding. Er spricht uns aus der Seele 😉

Nachdem wir stark über Struktur und teilweise ähnliche Sales-seitige Hürden gesprochen haben, konnten wir uns einem unserer Lieblingsthemen widmen. Storytelling und Kreation im „Digital Age“. Amir Ariely, Creative Manager bei Google gab uns einen Einblick über Googles Meinung und Ansatz zum Thema Kreation, der im Grunde unsere Meinung fast 1:1 wiederspiegelte.

Gerade im digitalen Raum lassen sich Media und Kreation kaum mehr voneinander trennen. Kreation ist hier mittel zum Zweck, muss zum Umfeld passen und, nimmt User auf eine Reise mit die bestenfalls auf den optimierten Seiten unserer Kunden endet. Vorläufig zumindest. Fluch und Segen unseres Medium ist unsere Transparenz, wir messen uns kaputt!

yuno_mecattlv_yunodigital

Es ist aber an uns kreativen und Media Menschen diese Analytics in Konzeption mit einfließen zu lassen, um erfolgreich zu werben. Mediaseitig werden seit jeher zahlen gedreht, aber kreationsseitig bleibt dieses Thema leider oft auf der Strecke.

 

Teil 1: Innovation und Unternehmertum in Israel

Was noch kommt? Wie 20% Projekte Google weiterentwickeln und ein Ausflug auf den Google Campus