Wie Emerging Technologies die Modeindustrie umkrempeln

Keine Industrie kann von sich behaupten das sie von digitalen Technologien, oder Möglichkeiten – sei es in der Produktfertigung oder – entwicklung verschont bleibt. Auch die Modeindustrie erfährt den Wandel.

Das Konzept der Mode hat sich im weitesten Sinn über Jahre nicht verändert. Aus verschiedenen Materialien werden durch Nadelstiche „Anziehsachen“ gefertigt, die es im stationären Handel zu kaufen gibt, und mit denen Menschen sich kleiden, um einen bestimmtes Signal zu übermitteln.

Die Digitalisierung wackelt auch an den Geschäftsmodellen der Retailer, durch einen starken Verdrängungswettbewerb und unzählige Online Stores. Aber welchen Einfluss hat die fortschreitende Digitalisierung und die Entwicklung innovativer Technologien auf die Modeindustrie – sehen wir mal vom Kommunikationsmaßnahmen und dem Online-Kaufaspekt ab, und konzentrieren uns auf die Produkte selbst.

The Next Black – ein Project von AEG zeigt, wir finden recht eindrucksvoll wie Technologien Einzug in die Modeindustrie halten.

Studio XO aus London, beispielsweise, schlägt die Brücke zwischen Mode und Technologie. Fabriziert wird, was sie „Digital Couture Experience“ nennen, sprich Stoffe, Materialen, die Interaktiv und funktional sind. Hier sind nicht nur Schneider am Werk, sondern Designer und Ingenieure. Tragbare Mode, die eine Funktion erfüllt, kennen wir von den allgegenwärtigen Wearbles, wie Nike´s Fuelband oder Jawbone. Diese beiden Tracker sind aber nur die spitze des Eisbergs, hinter den Kulissen der großen Sportartikler wird fleißig an der Nächsten Generation messbarer Kleidung gearbeitet – smart Clothes. In herzogenaurach arbeitet Adidas am messbaren Sportler der Zukunft – ein System, das es Coaches und Athlethen erlaubt das maximale aus sich herauszuholen durch die detaillierte Analyse des eigenen Körpers

I thinkt we´re starting that in a lead level and a level at whioch people ar getting a lot money tp perform, but at the end oft he day, we´re just measuring things. It´s all about how you use the data and how you present it

Was noch fehlt sind die standardisierten Plattformen die uns Konsumenten helfen den Wust an Daten auch nutzbar zu machen.