Steht Twitter´s Musik-App vor dem launch?

Wie das Wallstreet Journal berichtet plane Twitter den Launch ihrer neuen Musik-App im Rahmen des  Coachella-Festivals an diesem Wochenende.

Über die Existenz der App wurde in Social Media Kreisen bereits viel diskutiert, angefeuert wurde die Diskussion allerdings erneut durch den Posts des American Idol  Moderators Ryan Seacrest die Existenz von Twitters Musik App quasi bestätigt

Damaligen Gerüchten zur Folge wolle Twitter eine eigene Musik App für iOS launchen Namens Twitter Music, basierend auf der Technologie des Musikdienstes We Are Haunted  der bereits vergangenes Jahr durch Twitter geschluckt wurde.

twitter_music

„Twitter Music suggests artists and songs to listen to based on a variety of signals, and is personalized based on which accounts a user follows on Twitter. Songs are streamed to the app via SoundCloud.“

Die App besteht aus vier Tabs. „Suggested“ empfiehlt Songs und Künstler basierend auf dem eigenen follower graph, also Künstlern denen man selber folgt oder denen die eigenen follower folgen. Über den Tab „NowPlaying“ lassen sich links zu Songs auflisten von den eigenen follower mit dem Hashtag #NowPlaying. Test-Tweets einem der We are Hunted Gründer mit entsprechendem Hashtag fallen in eben diese Kategorie

tweet_yunodigital

Die weiteren Tabs „Popular“ und „Emerging“ zeigen Songs die sich auf We are Hunted als Trending Songs herauskristallisieren, uns Künstler deren Songs überproportional häufig in Tweets stattfinden.

Musik wird derzeit entweder via Soundcloud oder aber über previews aus dem iTunes Store in die App gestreamt und kanndort direkt gehört werden. Die integration weiterer Misukdienste wird derzeit nirgendwo erwähnt

Mit Musik bewegt man Massen

Betrachtet man die Userzahlen von Musikdiensten wie Spotify oder die millionen-follower-schweren Accounts der Musiker auf Twitter wird klar das Musik ein starker Treiber ist, um neue User auf Twitter zu generieren – was die Plattform wiederum für die Industrie interessant macht. Es ist lediglich eine Frage der Zeit bis wir tickets oder andere, neuartioge e-commerce Ansätze bei Twitter finden werden.