IBM dreht den kleinsten Film der Welt

Unter Schauspielern hält sich der Satz: „Es gibt keine kleinen Rollen, nur kleine Schauspieler“ IBM hat diesen Spruch in die Tat umgesetzt, und kurzerhand kleinste Atome als protagonisten in ihrem kleinsten Kurzfilm der Welt eingesetzt.

IBM´s showcase zeigt deutlich welchen Aufwand das Unternehmen betreibt um den Bereich Data Storage weiterzuentwickeln. Die von IBM-Wissenschaftlern entwickelte Technologie ermöglicht es in Atome und Moleküle „hineinzublicken“ und diese sogar zu bewegen. Das Projekt soll spielerisch aufzeigen zu was Forschung und Entwicklung im Stande ist.

„This isn’t really about a particular scientific breakthrough. The movie is really a conversation-starter to get kids and other people talking about – and excited about – math, science and technology.“

Andreas Heinrich IBM Research

Zur Erstellung von „A Boy and his Atom“ wurde ein „atomic force microscope“ benutzt, welches es ermöglicht einzelne Moleküle und Atome detailiert zu betrachten und mittels einer Nadel zu bewegen. Das Gerät funkttioniert indem eine elektrisch geladene, unglaublich scharfe Metallnadel über die Oberfläche eines Kupferobjektes bewegt wird. Näher die Nadel dem Untergrund, Verändert sich die Ladung der beiden – in der Quantenphysik nennt sich dieser Effekt „Tunneling“.

Während der 242 Frames des Filmes werden mehrere dieser Tunneling-Vorgänge wiederholt, um die Atome neu zu arrangieren – um so den Effekt entstehen zu lassen, das der Junge mit seinem Atom spielt.

Auf IBM´s YouTube Kanal lassen sich beeindruckende Szenen in verschiedenen Making Of Videos ansehen

Making of

 

Veröffentlicht wurde der Film und das zugehörige Guiness Zertifikat auf dem IBM Tumblr Blog – der im übrigen ein schönes Beispiel ist wie Unternehmen Tumblr einsetzen können. Wir erinnern uns, Microsoft nutzte Tumblr ebenfalls als Landing Page die Einführungskampagne des IE6.