Genial: „Instavideo“ läuft Twitter´s Vine den Rang ab

Twitters Vorsprung im Micro-Video-Blogging Segment wird bald dahin sein! Facebook verkündete vergangene Woche den Start von Video Posts bei Instagram. Neben Bildern lassen sich jetzt auch 15-sekünder mit denselben mit Fancy Farbfiltern hochladen.

Facebooks Instagram erfährt eine ungeahnte Aufwertung. Die über 130 Mio Nutzer Weltweit haben jetzt die Möglichkeit Ihren Posts eine ganz neue „tiefe“ zu geben. Wechselt der User zur Video Option, lässt sich per Tab die Aufnahme starten, läst man den Finger vom Display stoppt man die Aufnahme. Selbiges Prinzip ist bekannt von Vine und funktioniert erstaunlich intuitiv.

Hat der User einmal sein Video gemacht hat er die Möglichkeit die von Instagram gelernten 13 Farbfilter auch auf die Videos anzuwenden. Einmal gepostet erscheint das Video regulär im stream, allerdings als statisches Bild – das lediglich auf User aktion, also auf Tab auf das Bild,  startet. Schön daran ist, das User nicht in ihren Instagram-Gewohnheiten gestört werden, etwa durch das ungewünschte aufpoppen zahlreicher Video mit unterschiedlichen Tönen. Browsen Instagram Nutzer also nach Bildern, werden sie erstmal auch nur Bilder sehen – besteht der Wunsch tiefer in ein Bild einzusteigen genügt ein Tab und das Video (Sofern es eins gibt startet)

Inwiefern unterscheidet sich Facebooks Micro-Video-Blog Instagram von Twitters Vine?

15 statt 6 Sekunden
Mehr als doppelt so lang werden die Instagram Videos im Vergleich zu Vines – ob man für kurze Posts tatsächlich 15 Sekunden benötigt ist fraglich, charmant ist es allemal… auch für Werbekunden? 15Sekunden-Spots lassen sich hier einfach adaptieren..

Farb-Retro-Filter
Klarer Vorteil für Instagram – hier hat Vine keine Schnitte. Die Sinnhaftigkeit der Filter lassen wir aussen vor…

Autofokus vs. manueller Fokus
In einigen Blogs wird gejubelt über die Möglichkeit den Schärfebereich und Belichtung manuell einzustellen, was generell vor jeder Aufnahme möglich ist – leider jedoch nicht bei Vine. Erfahrene Microvideo-Blogger nutzen iPhone-Stative , in und erreichen in Kombination mit o.g. Einstellungsmöglichkeiten klasse Resultate.

Die Video-Funktion wertet Instagram nochmal deutlich auf. Offensichtlich handelt es sich hierbei um eine Antwort auf Twitters Vine, die jedoch sehr puristisch gestaltet und intuitiv  umgesetzt ist, sodass jeder im handumdrehen schöne Videos „produzieren“ kann. Für Facebook ist dieser Dienst goldwert um weiter User im ihrem Micro-Werbesystem zu halten, wir bleiben gespannt wes als nächstes kommt um den imensen Akquisitionspreis von Instagram irgendwann zu rechtfertigen 😉