Disrupt the Toy Industrie – Digitaliserung des Kinderzimmers ist unaufhaltsam!

Wie krass die Kids heute mit neuen Geräten oder Plattformen umgehen ist echt verrückt. 4-6 Jährige nehmen jedes Display wie selbstverständlich als Touchdisplay wahr, und werden den Begriff „PrimeTime“ komplett verdrängen – warum hat man damals um 20:15 vor der Glotze gesessen um „etwas zu gucken“ wenn alles „On Demand“ läuft…?

Aber das ist erst der Anfang. Neue Plattformen und Technologien wie Virtual oder Augmented Reality oder 3D Druck werden in naher Zukunft in den Kinderzimmern allgegenwärtig sein!

Playmobil und Lego bieten schon lange überholte Augmended Reality Apps an, die den klassischen Katalog zum Leben erwecken sollen. Lego geht noch einen Schritt weiter und bietet seit Ende letzten Jahres eine Reihe an Bundles an die den Kids den Einstieg in Robotik und coden ermöglicht.

Auf der ToyFair am vergangenen Wochenende in New York hat Mattel einen großen Schritt in die Zukunft gemacht, und den ersten 3D Drucker für das Kinderzimmer vorgestellt! Günstige 3D Drucker findet man mittlerweile schon, aber trotzdem leistet sich fast niemand ein solches Gerät, die Bearbeitung von 3D Daten, bzw die Vorbereitung zum Druck ist weiterhin nicht ganz so einfach. Wenn es nach Mattel geht soll sich das aber mit Thingmaker grundlegend ändern. Der Drucker der für Rund 300 USD angeboten werden soll, ermöglicht kids eigenen Schmuck  oder eigenen Figuren zu drucken. In zusammenarbeit dem dem CAD Experten Autodesk ist bereits heute eine freie Tablet App für iOS und Android verfügbar, die es den Kids ermöglicht eigene Kreationen zu erstellen.

akrales_160213_0934_0352_A.0.0 thingmaker.0

Mattel ist aber nicht nur im Bereich 3D Druck aktiv, Anfang vergangenen Jahres veröffentlichte Mattel, ebenfalls auf der ToyFair, zusammen mit Google die Neuauflage des ViewMasters. Der ViewMaster war ein Betrachtungsgerät für Stereoskopische Bilder aus den 50ern. Die Bilder wurden in Form von Dia-Scheiben in den Viewer eingelegt, und ermöglichten eine virtuelle Reise an andere Orte. Laut Mattel wurden über die Jahrzente über 100 Millionen ViewMaster, und 1.5 Milliarden Dia-Scheiben verkauft!

viewer old new

Der neue ViewMaster ist bereits im Handel erhältlich, eine Neuauflage wird voraussichtlich ab Herbst in den Handel kommen. Kids können ein Android Smartphone in den Viewer zu schieben und sich mit der passenden App an in viele verschiedenen Orte zu beamen. Google hat den Virtual Field Trip vergangene Jahr bereits promoted – hier findet der Field Trip dann tatsächlich Anwendung in einem zukunftsorientierten Produkt!