Burger King TVC übernimmt Google Home in US Wohnzimmern!

Das ist eine Starke Nummer! Ich hab mich schon gefragt wie Google Werbung Pro Aktiv in die Haushalte schiebt mit Hilfe von Google Home – vor dem Hintergrund das Home immer zuhört und Ads meinem Geschmack und meinen Interessen nach exakt aussteuern könnte…!

Im März kamen erste Berichte ins Netz, denen zufolge Google Home Audio Ads für den Kinostart von „Die schöne und das Biest“ ausliefert.

Auf Nachfrage verschiedener US Medien gab Google an das es sich hierbei nicht um ein Ad handelte:

This wasn’t intended to be an ad. What’s circulating online was a part of our My Day feature, where after providing helpful information about your day, we sometimes call out timely content. We’re continuing to experiment with new ways to surface unique content for users and we could have done better in this case.

Was in die Eine Richtung funktioniert, funktioniert aber auch in die Andere Richtung!

Burger King sendete gestern seinen 15` TVC  in den Staaten On Air. Dieser lief in der Prime Time bei Comedy Central, MTV!, E! und Bravo während Shows wie Adult Swim, The Tonight Show oder Jimmy Kimmel. Der Clou ist, das über den TV Ton des Spots Goolge Home aktiviert wird. Der Protagonost, ein Burger King Mitarbeiter hält den Whopper in die Kamera und versucht den Burger in kürzester Zeit zusammen zu fassen, da er das in 15 Sekunden aber kaum schafft, zieht er die Kamera näher zu sich heran und sagt die Magischen Worte:

„Okay Google, what is the Whopper burger?”

Steht ein Google Home oder Android Gerät in der Nähe des TV Gerätes, wird es von „Okay Google“ getriggert und beginnt den Wikipedia Beitrag über den Whopper widerzugeben. Dabei musste Burger King berücksichtigen wie die genaue Anfrage lauten muss. Fragt man Google Home “What is the Whopper burger?” erhält man nicht das gewünschte Resultat, den Wikipedia Eintrag, sondern man muss die Frage stellen “What is a Whopper?” Das nächste ist, das mit Wikipedia auf eine öffentlich zugängliche und von jedermann editierbare Plattform verwiesen wird – was für den Zeitraum der Kampagne vermutlich zu vernachlässigen ist, aber wieder Raum für Schabernack gibt.

Anfang diesen Jahre gab es Berichte in den Staaten bei denen der TV Anchor einer Morning Show über ein kleines Mädchen berichtete das über Amazons Alexa 2 Kilo Kekse und ein Puppenhaus bestellt hat, aber auch er sprache die Magischen Worte aus, und löste damit bei vielen TV Zuschauern der Morning Show aus San Diego  Bestellungen von Puppenhäusern aus!

Google hatte mit Burger Kings Einbindung nichts zu tun, und hat die Suchanfrage nach dem Whopper im laufe des gestrigen Abends bereits geblockt.

Hier findet Ihr den BK Spot: