Burberry partnert mit Snapchat und berichtet Live von der Fashion Week

Burberry gilt als Vorreiter im Social Media Bereich, egal ob Twitter, Instagram oder wie Anfang des Jahres auf Periscope. Die Britische Marke war auch eine der ersten die mir einem neuen, digitalen Storekonzept auf sich aufmerksam machten, das sie gemeinsam mit Salesforce zu einer wahren CRM Waffe aufgerüstet haben.

bilder_snap_burberry

Was hat Burberry also gemacht? 

Nun folgt der Nächste Streich zur London Fashion Week. Wer Burberry schon der Show bei Snapchat folgte, sah Ausschnitte der Gästeliste, das Londoner Wetter, den Store etc. Mit Beginn der Show am Sonntag ab 19h, wurde die Burberry Fashion Show im Snapchat Live Tab angezeigt, und überflutet seine  Zuschauer mit Content. Man bekam einen Eindruck wie es hinter den Kulissen abgeht, man konnte Kollektionen und Models sehen bevor sie auf dem Runway standen. Snaps wurden betitelt mit den Namen der Models, ein Burberry-eigener Filter wurde stellenweise über die Snaps gelegt – Burberry war allgegenwärtig!

Die karierte Marke nimmt hier spielend die Hürde, vor der sich vor allem viele Marken im Luxus Segment sehen. Wie verjünge ich meine Marke, mische auf den Plattformen der „Generation irgendwas“ mit, und bleibe meiner Marke dabei gerecht? Von allem was ich sehe, schafft Burberry den Spagat hervorragend. Die Inhalte wurden sehr gut Choreografiert, die Models und die Kollektionen unter perfekten Lichtbedingungen abgelichtet, alles wirkt hochwertig.

Egal was die beiden Köpfe Christopher Bailey und Angela Ahrendts, die hinter Burberrys inszenierung stecken sich ausdenken, es fällt auf fruchtbaren Boden. Die Frage ob sich ein solcher Stunt finanziell lohnt, wie viel Zuschauer ich damit erreiche, und wen überhaupt lässt sich nicht beantworten, die Frage stellt sich meiner Meinung  nach aber auch nicht, wenn man sich überlegt welchen Buzz die Marke damit generiert.

 

Der Tweet von Burberry wurde fast 180 mal retweetet und erzielte eine Reichweite von über 23 Mio Impressions

mentions