Back to the Future? Wie viel Wahrheit ist dran – welche Prophezeiungen sind eingetreten?

Klar haben wir vor zwei Wochen alle nochmal Marty McFlys Reise durch die Zeit angesehen, oder? Viele Marken und Medien haben den Hype für sich mehr oder weniger gelungen ausgenutzt. Aber welche Technologien das Team um Regisseur Robert Zemeckis tatsächlich richtig erahnt hat? Lets see….

Wearables? Check!

Im Film zieht die Familie des zukünftigen McFlys Brillen an die mit dem Haus und den ganzen Medien verbunden sind, auch Doc trägt eine Brille die ihm Informationen liefert. Tatsache ist, dass wearable Tech und schon lange erreicht hat! Von den unzähligen Tracking für den Sportbereich wie das Nike Fuelband, FitBit oder Jawbone, bis zur Google Glass, oder Oculus Rift im Gaming Sektor.

 

Fliegende Autos? Teilweise check!

Hier sind wir noch nicht ganz, auch wenn uns im vergangenes Jahr auf dem Pioneers festival ein fliegendes Auto vorgestellt wurde, ist das noch nicht ganz die Zukunftsvision von Back to the Future II

Hoverboards? Auf gar keinen Fall!

Jeder freut sich einen Ast über die verschiedenen Spoofs im Netz. Tony Hawk auf dem ersten Hoverboard, oder Lexus mit dem Prototyp ihres boards. Jeder will eins fahren, aber die Hälfte der Leute kann nicht mal mit einem Skateboard fahren. Alles was wir haben ist DAS

Drohnen? Auf jeden Fall!

Shit just got real! Der Hype um Drohnen ist dieses Jahr auf jeden Fall spürbar! Egal ob sie von Amazon zur Paketlieferung eingesetzt werden, oder von Facebook um Internet an entlegene Stellen der Erde bringen, oder nur als nerdiges Hobby für First Person Viewig rennen genutzt werden. Noch führen Drohnen keine Hunde aus wie in Back to the Future, aber an richtig sinnvollen Einsatzgebieten für Drohnen wird gearbeitet. Eine Forschungsgruppe an der ETH Zürich hat diese autonom fliegenden Drohnen entwickelt, die eigenständig eine Brücke bauen, die es einem Erwachsenen Menschen erlaubt darüber zu gehen.

back-to-the-future-ii-walking-robot-1-520x365

 

Autonomes fahren? Piece of cake!

An autonomem fahren forschen alle Automobilisten. Googles Aufschlag mit dem selbstfahrenden Auto war natürlich wieder der größte. Technisch ist es möglich das Autos eigenständig fahren. Vor allem durch Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz und Vernetztung von Fahrzeugen verringern sich Wartezeiten und reduzieren sich Unfälle. Soviel zur Theorie 😉 Auch Tanken kann vollautomatisch funktionieren, wie Teslas Laderoboterarm, zeigt.

TESLA CHARGER